New arrivals

Folgen Sie uns auf Facebook

Sonnenschutz - Sonnencreme

Wenn es draußen wärmer wird, kleidet man sich auch dementsprechend weniger. So wird immer mehr Haut sichtbar, die man vor den schädlichen UVA und UVB Strahlen schützen sollte.  Diese Strahlen sind aber schon im Winter gefährlich und somit empfiehlt es sich auch hier freie Stellen mit einem passenden Sonnenschutz zu versorgen. Speziell bei Kindern ist auf die richtige Pflege zu achten. Welcher Lichtschutzfaktor für Sie der Richtige ist und was dieser Lichtschutzfaktor eigentlich ist, erfahren Sie hier. Kurz zu Erklärung was ist der Lichtschutzfaktor oder kurz LSF genannt. Der LSF gibt die Zeit an, die man mehr an der Sonne, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen, verbringen kann, als es mit einem Eigenschutz möglich wäre. Abhängig vom jeweiligen Hauttyp ist diese Zeit von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Man differenziert zwischen 4 Hauttypen: Die Hauttypen 1 bzw. 2 sind die Empfindlichsten. Sie werden selten bis nie braun und oft rot – sie haben somit das höchste Sonnenbrandrisiko. Erkennbar sind sie am meist rotblonde oder blonde Haar, den hellen Augen, dem sehr hellen Teint, der viele Sommersprossen enthält. Die Zeit, die man ohne geeigneten Sonnenschutz an der Sonne verbringen kann ist nur 3-10 Minuten bzw. beim 2. Hauttyp 10-20 Minuten. Hierbei ist also auf einen hohen LSF von beispielsweiße 40 zu achten. Die Sonne sollte so gut es geht gemieden werden. Der Hauttyp 3 wird selten rot und gut braun – er hat ein mäßiges Sonnenbrandrisiko. Man erkennt ihn am dunkelblonden bis braunen Haar, welcher einen mittleren Teint und helle oder dunkle Augen hat. Die Eigenschutzzeit beträgt hier schon 20-30 Minuten. Der letzte Typ kaum einen Sonnenbrand und wird schnell braun. Er hat dunkelbraunes bis schwarzes Haar, einen dunklen Teint und dunkle Augen. Die Zeit, bis dieser Hauttyp ohne zusätzlichen Schutz einen Sonnenbrand bekommt, beläuft sich auf bis zu 45 Minuten. Will man sich den LSF ausrechnen, den man benötigt, muss man die Zeit, die man in der Sonne verbringen will durch seine Eigenschutzzeit ausrechnen. Beim Kauf einer Sonnencreme ist es auch wichtig darauf zu achten, dass diese immer gegen UVA- und UVB-Strahlen wirksam ist. Um sich zusätzlich zu schützen, sollte auch die Mittagssonne gemieden werden - denn auch im Schatten wird man braun. Bei uns im Onlineshop findet jeder die richtige Sonnencreme mit dem passenden LSF, die seine Haut benötigt. 

Parfüm hat eine magische Kraft! Es weckt Leidenschaft, ruft Erinnerungen hervor und verführt Männer und Frauen. Jeder Mensch kennt Düfte, die er nie vergisst, die eine Lebensperiode oder eine Person kennzeichnen. Düfte haben eine große Wirkung auf Menschen in jedem Alter. Eine gut ausgewähltes Komposition erhöht die Attraktivität und das Wohlbefinden des Benutzers, und lässt vergangene Bilder vor seinem geistigen Auge erscheinen. Parfüms sind vielfältig und unterschiedlich, wie die Personen, die sie tragen. Um zu erkennen, welcher Duft zu welchem Menschen passt, helfen die Noten, die eine Komposition bestimmen: Alle Düfte lassen sich in vier große Kategorien einteilen. Florale, zitrusfrisch, orientalisch und holzig. Florale Düfte enthalten neben der blumigen Charakteristik oft eine Kräuternote. Diese sind für die romantische, leichtere Stimmung – besonders im Frühling sehr gefragt – und sind eher für Damen kreirt. Die Zitrusfrüchte zaubern den Sommer hervor, sie werden gerne mit anderen Obstnoten kombiniert und bilden eine wichtige Basis für viele beliebte Männer- und Frauendüfte. Zu den orientalischen Noten gehören Vanille, Nelke, Patschuli oder Zimt. Orientalisch geprägt sind viele beliebte Winterdüfte. Die von holzigen Noten geprägten Mischungen sind unter Männern sehr beliebt. Lavendel, Jasmin und Eichenmoos inspirieren seit Jahrhunderten hervorragende Männerparfüms. Das optische Erscheinungsbild der einzelnen Düfte charakterisiert die Komposition und harmonisiert mit dem Erlebnis, das ein Parfüm bietet. Eine Parfümflasche erzählt viel über den Duft: Klassische Düfte sind meistens gleich vom Stil des Parfümhauses erkennbar. Schwere, tiefe Düfte mit Holznoten oder orientalischen Gewürzen bekommen einen eleganten Flakon. Ein sommerliches, leichtes, erfrischendes Parfüm verbirgt sich eher in einer spielerischen Flasche. Wer schon an der Parfümflasche sich selbst zu erkennen glaubt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mit dem Duft Freundschaft schließen. Bei der Wahl helfen auch die Farben. Die grünen Kompositionen und Flaschen sind meistens durch Zitrusnoten bestimmt, die violetten und roten können orientalische Düfte verbergen, die weißen, einfacheren Flakons bevorzugen unschuldige, milde Töne. Lassen Sie sich von der atemberaubenden Fusion der Düfte inspirieren und wählen Sie Ihre Düfte nach Jahreszeit, Lebensalter oder Laune!